Homosexualität ist schlimmer als Pädophilie so ein italienischer Geistlicher

Der italienische Geistliche Gino Flaim aus Trient vertrat, im Rahmen eines Interviews mit dem Sender La7 zum Kloster Venturini das im Verdacht des Homo-"Heilungs"-Angebot steht, sehr fragwürdige Ansichten. So hält der 75-Jährige Homosexualität für eine Krankheit. Zum Thema Phädophilie: "Ich kann Pädophilie in der Kirche verstehen". "Ich war viel in Schulen und kenne die Kinder. Leider gibt es viele von ihnen, die Liebe suchen, weil sie diese nicht zu Hause finden. Und vielleicht finden sie einen Priester, der auch nachgeben könnte. Das kann ich verstehen." so gegenüber La7. Auf die Frage, ob Kinder Pädophilie auslösten, meinte er: "Ja, größtenteils."
Der Priester hat mittlerweile Predigtverbot und ist von seinen seelsorgerischen Aufgaben entbunden. Die zuständige Erzdiözese hat sich auch dahingehend erklärt, daß solche Aussagen nicht die Meinung der Kirche seien.
Hier hat die römisch-katholische Kirche gerade den nächsten PR-GAU also erlitten und diesmal gleich in Form eines Dreifachschlags. Irgendwie kann einem die Kirchenführung schon leidtun, die bei diesen Themen derzeit keine gute Figur macht. Vielleicht, könnten die gerade in Rom versammelten Brückenbauer incl. des Pontifex Maximus mal versuchen beim Thema Homosexualität wirklich ihrem Titel gerecht zu werden und Brücken bauen statt zu Versuchen jeden Bauansatz für einen Steg einzureisen.

0
0
0
s2sdefault

Die etwas komische Propaganda kirchlicher Verlautbarungsorgane

Auf der Internetseite Kat.net war heute ein Artikel mit der Überschrift "Wie die KNA David Berger wieder katholisch gemacht hat" zu lesen. Dazu muss man wissen David Berger ist aus der Körperschaft öffentlichen Rechts röm. kath. Kirsche ausgetreten ist. Das Seltsame ist, daß scheinbar die KNA Meldung um die es geht nicht wirklich gelesen wurde. Wenn man sich die Auswahl an Zitaten anschaut, könnte man meinen, daß Herr Berger die homophobe Einstellung der vatikanischen Hardliner unterstützen würde. Das scheint den kath.net - Machern scheinbar entgangen zu sein. Wichtiger war die Anmerkung, das lt. Wikipedia David Berger aus der kath. Kirche ausgetreten ist. Aber das Ganze passt so richtig zu der Reihe an PR-GAU's der röm. kath. Kirsche der letzten Wochen. Ergänzent dazu David Berger sieht sich weiter als katholik ers ist eben nur aus der Körperschaft öffentlichen Rechts röm. kath. Kirsche ausgetreten. Dazu eine generelle Anmerkung, es gibt verschiedene Definitionen was katholisch denn bedeutet, die mehr oder weniger eng sind.

0
0
0
s2sdefault

Nicht Schwul Teil 6

Der sechste Teil der Internetserie #NoHomo ist online diesmal sind unsere 2 Möchtegerschwucken Taylor (Christian Plauche) und Skyler (Matthew Egan) im Park ihre ersten Aufreisversuche machen. Bei  Taylor scheint es erst mal so wie erwünscht zu laufen, wohingegen Skyler mit seinem Date wohl weniger glücklich is.



Teil 1 + Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5

0
0
0
s2sdefault

Man verliert Zahn bei einem homophoben Angriff

Blaulicht

Redcar, Uk, bei einem homophoben Angriff wurden einem 36-Jährigen Mann ein Zahn ausgeschlagen berichtet ITV. Das Opfer war am Freitag, 2. Oktober zu Fuß unterwegs, als ihm der männlich Angreifer homophobe und gewalttätige Parolen nach rief. Kurze Zeit Später wurde das Opfer zu Boden gerissen und mit Schlägen und Tritten traktiert. Mit Prellungen im Gesicht und mit einem Zahnverlust, mußte sich das Opfer im Krankenhaus behandeln lassen.

0
0
0
s2sdefault

Weitere Reaktionen zu Krzysztof Charamsa

Als erster aus dem deutschen Episkopat meldet sich Erzbischof Heiner Koch aus Berlin zu Wort. In einem Interview mit dem rbb nimmt er wiefolgt Stellung: "...die Wertschätzung des homosexuellen Menschen gehört in die Kirche rein. Wenn auch in der Vergangenheit Vieles nicht gut gelkaufen ist. Hier darf keine Diskreminierung stattfinden. Das Zweite ist,Natürlich ist es schwierig, wenn einer der im Dienst des Ganzen steht, jetzt genau davor ein demonstratives Zeichen Ich kenne den nicht. Vermutlich sogar ein politisches Zeichen setzen. In seiner Dienstfunktion nicht förderlich gewesen."
Hier führt der Bischof doch seine eigenen Aussagen ad Absurdum. Erst spricht er von Wertschätzung und dann bezeichnet er das Umsetzen als nicht förderlich. Weiß Herr Koch denn was er will? Koch hatte sich erst vor kurzem auch zum Thema Homosexualität mit fragwürdigen Thesen geäußert.

Der Vatikan macht es etwas anders: Polen: Outing des Vatikan-Prälaten sorgt für Kritik Mann zitiert dort nur dem eigenen Gusto entsprechende polnische Pressestimmen. Den Link auf der Startseite von Radio Vatikan kat man vorsichtshalber gleich funktionsunfähig gemacht.
So kann man auch Meinung machen. Das sich auch der zuständige Ortsbischof zu Wort gemeldet hat läßt man auch unter dem Tisch fallen. Nur den polnischen Primas zitiert man der rief Charamsa zur Rückkehr in die „Einheit der Kirche“ auf: „Möge Gott ihm die Gnade der Besinnung geben.“

0
0
0
s2sdefault

Blogverzeichnisse

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Blogverzeichnis

DVD

Balletboys DVD 300

DIE MATTHEW SHEPARD STORY 150

JET BOY

PRAYERS FOR BOBBY 300

Prettyboycover 150

Werbung

Auf Twitter folgen